Peregrina Music

Lila Downs

Lila DownsLeidenschaftlich erforscht die zur Stimme Mexicos avancierte Künstlerin seit vielen Jahren die reiche Kultur ihres Landes. In den Händen von Lila Downs und ihrer Band bewegt sich das historische Repertoire in eine anspruchsvolle, zeitgemäße Ebene. Eine Entwicklung, die nicht zuletzt auf ihr Leben im Schmelztiegel New York zurückzuführen ist, der eine ganze Welt weit entfernt ist von ihrer Jugend in Minnesota und den Sierra Madre-Bergen von Oaxaca.

Aufgewachsen in diesen unterschiedlichen Lebensräumen begann Lila Downs im Alter von 8 Jahren Mariachi-Songs zu singen, die sie von ihrer Mutter, die ebenfalls Sängerin war, lernte. Als Teenager studierte sie in Los Angelos und Oaxaca City Gesang und schloss mit einem Gesangs- und Anthropologiediplom an der Universität von Minnesota ab. Doch nur über die Musik hat sich Lila Downs mit ihrer eigenen Kultur ausgesöhnt. Und Lila schlägt mit diesem tiefen, empathischen Gefühl das Publikum aller Kulturen in ihren Bann. Das Komponieren wurde ein wichtiges künstlerisches und kulturelles Ventil für Lila Downs

 

Die Alben bei Peregrina

Das Leben an der Grenze wird zum zentralen Thema ihres nächsten Albums BORDER/LA LINEA. Den mexikanischen Migranten gewidmet, zeigt die Sammlung der Songs sowohl das Elend der Fremdarbeiter, als auch der indigenen Völker, die unter Entbehrung und Rassismus leiden. Begleitet von präkolumbianischen und mexikanischen Folkloreinstrumenten integriert Lila Downs Jazz-, Gospel- und HipHop-Klänge in die traditionellen Cumbias und schafft ein kraftvolles musikalisches, kulturelles und politisches Statement.

Ein Jahr später veröffentlichte sie ONE BLOOD / UNA SANGRE. Dieses Album repräsentiert eine Synthese ihrer musikalischen Mission. Sie identifiziert sich stark mit ihren indigenen Wurzeln, verbindet aber gleichzeitig die Tradition mit der Moderne. Dabei singt sie nicht nur in Spanisch und Englisch, sondern auch in seltenen mexikanischen Sprachen. Mit ONE BLOOD gewinnt sie 2005 den Latin Grammy für das beste Folkalbum und wird von der internationalen Presse als eine der besten internationalen Weltmusikinterpretinnen gefeiert.

Bei ihrem letztes Album LA CANTINA: „Entre Copy y Copa...“ konzentriert sie sich auf das reichhaltige Repertoire von Mexikos beliebter Gesangstradition Ranchera. Die canciones ranchera sind typischerweise Balladen über Herzschmerz, Einsamkeit, Liebe und Sehnsucht, Lieder, die man gewöhnlich in den einheimischen Tanzbars hört. Die musikalische Tradition ist mit dem portugiesischen Fado oder dem Blues vergleichbar, sehr gefühlvoll, oft lamentierend, immer mit emotionalem Tiefgang. Lila Downs und ihr Partner, der Multiinstrumentalist Paul Cohen beschreiben das so: „La Cantina zaubert jedem Zuhörer im Publikum ein komplizenhaftes Lächeln ins Gesicht. Denn wer liebt es nicht, für ein paar Drinks in eine Bar zu gehen und bei seinen Lieblingssongs zu weinen? Wir alle erinnern uns daran, wie wir es im Spanischen ausdrücken: „Ich weine nicht. Es ist nur der Zigarettenrauch in meinen Augen.“

 

Die DVD - Loteria Cantada

Zwölf erfolgreiche Songs der letzten Alben La Cantina (PM 50452), Una Sangre/One Blood (PM 50382) und Border/La Linea (PM 50312) sind jetzt in farbenprächtigen Videos inszeniert. Die Filmkünstler Elena Pardo und Johnny Moreno haben eindrucksvolle Impressionen für diese außergewöhnliche DVD eingefangen. Dazu gibt es Interviews mit Lila Downs zu ihrer Musik, eine Dokumentation mit der Band on Tour, der Mitschnitt von drei Gesprächen, die Lila Downs mit ganz unterschiedlichen mexikanischen Persönlichkeiten führt sowie fünf eindruckvolle Kurzfilme zu unterschiedlichen Themen. Neben der prallen Lebensfreude und musikalischen Kultur, die aus allen Poren dieser farbenfrohen Produktion strömt, kommt wie immer bei Lila Downs und ihrem Ensemble auch das soziale Engagement nicht zu kurz. Ein Fest für alle Fans der Grammy Preisträgerin und für alle, die es noch werden wollen.

 

Audio

La Nina

La Nina

Viborita

Viborita

La cumbia del mole

La cumbia del mole